Yoga – Wirkungsvolle Asanas gegen kalte Füße und Hände

In der kalten Jahreszeit möchte man doch nur Eines: Sonne, Sonne, Sonne, Wärme, Wärme, Wärme. Jede sich bietende Gelegenheit wird genutzt, um sich aufzuwärmen, sich geborgen und heimelig zu fühlen und die kreativen Ausreden für Yoga und sonstige Bewegung werden schon jetzt immer länger und länger…Unser Körper ist so ein schlaues Instrument. Wenn es kalt (und ich meine hier jetzt nicht die Temperaturen im Außen….) wird, versucht er auszugleichen und zieht als erstes Wärme aus den äußeren Gliedmaßen ab. Also den Händen, Fingern, Füßen, Zehen.

In meiner Praxis erlebe ich auch oft, das über „Ach ich hab immer kalte Hände/ kalte Füße“ geklagt und dann auch einfach so hingenommen wird.

Doch hast Du Dir schon mal die Frage gestellt, woher das kommt?

Wann werden deine Hände/Füße kalt?
Was war der Ursprung?
Zeitpunkt des Entstehens?
Was ist in dem Moment oder kurz davor geschehen?
Was war der Auslöser?
Warum immer und immer wieder?
Auslöser / Ursachen dafür können ganz unterschiedlicher Natur sein.

Hier findest Du einige Beispiele:

Die Sache mit dem MUT
Vielleicht wolltest Du gerade eine Entscheidung treffen und hast dann doch „kalte Füße“ bekommen und hast es dann gelassen?
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Standpositionen! (Berghaltung) Erdung! Sie bringen Dir Deine Standfestigkeit zurück

Die Sache mit den SCHUHEN
Gehst Du trotz Minus Graden trotzig mit Deinen Pumps zur Arbeit?
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Hier helfen dynamische Yogaübungen, die Energie durch Deinen Körper fließen lassen. Wie wäre es, wenn Du morgens mit dicken Socken und Stiefel auf den Weg ins Büro machst und im Büro dann in Deine tollen neuen hohen Schuhe zu schlüpfen?

Die Sache mit dem KOPF
st dein Job mit viel, viel Konzentration verbunden?
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Eine Kombination aus Atmung und fließenden Bewegungen hilft. Bei ständig starker Konzentration sammelt sich viel Hitze im Kopf (gilt auch für Körpertherapeuten) und der Rest geht leider ziemlich leer aus.

Die Sache der FRAU
Du hast einen heißen Kopf, fühlst Dich wie vom Zug überrollt und eiskalte Füße?
Wenn Du eine Frau bist, kann dies ein Hinweis auf deine Menstruation sein. Jedoch ebenso auch ein Indiz für Kopfschmerzen/Migräne.
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Jetzt heisst es: Aktivitäten abstellen. Hinlegen (Savasana), Wärmflasche und kühlendes auf die Augen und Stirn. Ich liebe zum Beispiel Wattepad mit Rosenwasser auf der Stirn, Aquamarin Augensteine oder Lavendelaugenkissen. HERRLICH! – Übrigens auch einfach mal so,-)

Die Sache mit der EMOTION
Du hast Dich getrennt? Bist verletzt worden? Du trauerst? Bist frustriert? Gestresst? Überfordert? Einfach mal „schräg drauf“ ?
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Versuchs mal mit Umkehrhaltungen (z.B. Herabschauender Hund) und Du kannst Dir Dinge aus einer anderen Perspektive ansehen.

Die Sache mit den ARZNEIMITTELN
Du musst Medikamente einnehmen? Warst lange krank? Der Arzt hat Dir Antibiotikum verschrieben?
YOGA & WOHLFÜHLIMPULS:
Jetzt mal ordentlich schwitzen! Power Yoga, Bikram Yoga, dynamische Bewegungsabfolgen bringen Deinen Kreislauf wieder in Schwung und Dich ins schwitzen. Entgiften!

Unsere kalten Füße und Hände sind nur ein Hinweis dafür, was sich gerade abspielt. Ich möchte Dir mit der kurzen Darstellung einen kleinen Impuls geben, um für Dich zu schauen. Es spielen immer mehrere Faktoren eine Rolle, unser Berufsleben, Partnerschaft, Menstruation, Krankheit etc.

Du möchtest Yoga ausprobieren? Komm gern dazu ob Gruppenkurs oder Dein persönliches Yoga Coaching oder Ayurveda Treatment.
Wir können uns in meiner Praxis oder Online treffen.
Wie auch immer, ich freue mich auf dich.

Hab es wunderbar.
Deine An***