Samadhi

Der achtgliedrige von Patanjali beschreibt den Weg, um die höchste Ebene des Bewusstseins und der Glückseligkeit zu erreichen. Durch die physischen, mentalen und spirituellen Praktiken entwickeln wir uns als Wesen und Seele.

Wir entscheiden, wie wir unser Leben leben wollen, um unser Dharma, den Weg der Seele, zu erreichen.
Das achtgliedrige Pfad besteht aus folgenden den Aspekten Dhyana (Meditation), Dharana (Konzentration), Pratyahara (Sinne nach Innen ziehen), Pranayama (Atemübungen), Asana (Körperübungen), Yama (Haltung gegenüber deiner Umgebung) und Niyama (Haltung dir selbst gegenüber), Samadhi (vollkommene Erkenntnis).

Samadhi, ist die Praxis, der Fokus, die Konzentration und die Fähigkeit, alle anderen Ablenkungen auszuschalten.
Eine Befreiung vom Selbst und Ego, dem Physischen, um in eine höhere Dimension des Seins und einer Einheit zu transzendieren.
Viele haben dies in Nahtoderfahrungen erlebt und es kann für einen Moment in Meditation erlebt werden.  Je mehr wir den Ashtanga-Pfad, den achtfachen Pfad von Patanjali, praktizieren, desto näher kommen wir diesem Zustand.

Frei sein, Befreiung heisst, das Loslassen von Bedürfnissen und auch das Loslassen nur aus Gründen des Prestiges zu erreichen (im Außen).
Deine Seele entwickelt sich nicht im Vergleich mit dem Außen.
Wisse dies.

Namaste deine An***