Rote Beete Carpaccio

Beet Root. I love it.
So eine wunderbare Knolle aus Mutter Erde. Die Liebe für Rote Beete kam schon in Kindheitstagen zu mir. Ich mochte dieses erdige, dicke, knubbelige und vielfältige Ding, mit dem man sich wunderbar die Klamotten versauen kann.
Meine Oma hat sie gern süss sauer angemacht, eingekocht, warm, kalt, alle möglichen Varianten, damit ich sie auch brav esse.
Sie meinte immer, man bekommt die schönste Haut und die feinsten roten Wangen.
*zwinker*zwinker*
Die Liebe ist geblieben, für meine liebste Oma und die rote Knolle. Allerdings hab ich für mich die Rezepte etwas aufgerüscht.
Folgendes mag ich besonders:

Für 4 Personen
300 g Rote Beete (vorgeragt)
4 Stück braune oder weisse Champignons
1 Handvoll frischen Rucola
2 EL Olivenöl
1 TL Steirisches Kürbiskernöl
2 – 3 TL Balsamico
etwas Agavendicksaft
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Saft einer halben Zitrone
1 Handvoll Pinienkerne (es gehen auch Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne)
ca. 100 g Parmesankäse
Rucola zum Dekorieren

Die Rote Beete kannst du in dünne Scheiben schneiden oder mit einem Gemüsehobel hobeln. Diese dann fächerförmig im Kreis auf den Tellern anrichten.
Champignons ebenfalls dünn schneiden und auf dem Teller verteilen.
Pinienkerne kurz in der Pfanne anrösten und auf den Tellern verstreuen.
Öle, Zitronen-, Agavendicksaft und Gewürze verrühren.
Dressing gleichmäßig auf den Tellern verteilen.
Parmesan darüber hobeln und mit Rucola dekorieren.

Ganz viel Freude beim probieren.
Deine An***

P.S. Falls du lieber Rote Beete lieber als Salat magst, dann würfelst du diese einfach.